Foto: Görlitzer / LN

Tunnel des Lichts eingeweiht

Die Fußgängerunterführung am Sauerfeld erstrahlt jetzt in einem neuen Licht. An zwei Wochenenden im Juni haben Jugendliche auf Grundlage ihrer eigenen Ideen aus der tristen und schmuddeligen Verbindung zwischen Sternplatz und dem Brighousepark den „Tunnel des Lichts“ gestaltet. Damit wurde ein weiterer Baustein zur städtebaulichen Aufwertung und zur Aktivierung von privatem Engagement gesetzt. Der „Tunnel des Lichts“ ist das erste Projekt, das durch den Verfügungsfonds des Stadtumbaus finanziert werden konnte.

Mit viel Engagement und Durchhaltevermögen sägten, schleiften und malten die Jugendlichen vier Tage lang unter der Anleitung der beiden Künstlerinnen Andrea Freiberg und Mirjam Elburn. Das Ergebnis beeindruckte bei der offiziellen Eröffnung am 16. Juni 2013 die anwesenden Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung gleichermaßen. Die stellvertretende Bürgermeisterin Verena Szermerski-Kasperek dankte den Jugendlichen für ihren Beitrag zur Stadtgestaltung und Singer-Songwriterin Kim Leitinger begleitete die kleine Einweihungsveranstaltung musikalisch.

Die vormals kahlen und verunstalteten Wände des Tunnels sind nun mit schwarz lackierten Lampensilhouetten aus Holz verschönert worden. Für einen farbigen Kontrast sorgt die bunt hinterleuchtete und mit Folien beklebte Glasbausteinwand.

Im Vorfeld der Umsetzung hatten die Jugendlichen in zwei Ideenworkshops das Motto „Tunnel des Lichts“ sowie die konkrete Gestaltung erarbeitet. Das Gesamtprojekt „Jugend erobert Stadt“ basiert auf der Projektinitiative „go underground“ der Bergstadtarchitekten und wurde vom Jugendkulturbüro Lüdenscheid initiiert und vom Stadtumbaubüro und dem Fachdienst Stadtplanung und Verkehr koordiniert und begleitet.

Zurück